Kelag Logo - Link zur Startseite

Hochdruck

Mit Hochdruck durch Kärnten

Das Hochdruckleitungsnetz der KNG

Das Rückgrat der Erdgasversorgung in Kärnten bildet das 70 bar Hochdruckleitungssystem.

Auf einer Länge von rund 190 km verläuft das Hochdruckleitungssystem der KNG. Es besteht aus vier nicht miteinander verbundenen Leitungssystemen, in welche Erdgas an vier Übergabestationen entlang der Trans-Austria-Gasleitung (TAG) mit einem Druck von bis zu 70 bar eingespeist wird. Schieberstationen ermöglichen die Trennung in Sektionen. Die Rohre der Hochdruckleitungssysteme liegen innerhalb eines Schutzstreifens von 2 x 4 m mit einer Mindestüberdeckung von 1 m unter der Erde und bestehen aus Stahl. Der Schutzstreifen signalisiert die Baugrenze zu den Erdgasleitungen.

Das Rückgrat der Erdgasversorgung in Kärnten bildet das 70 bar Hochdruckleitungssystem.

Auf einer Länge von rund 190 km verläuft das Hochdruckleitungssystem der KNG. Es besteht aus vier nicht miteinander verbundenen Leitungssystemen, in welche Erdgas an vier Übergabestationen entlang der Trans-Austria-Gasleitung (TAG) mit einem Druck von bis zu 70 bar eingespeist wird. Schieberstationen ermöglichen die Trennung in Sektionen. Die Rohre der Hochdruckleitungssysteme liegen innerhalb eines Schutzstreifens von 2 x 4 m mit einer Mindestüberdeckung von 1 m unter der Erde und bestehen aus Stahl. Der Schutzstreifen signalisiert die Baugrenze zu den Erdgasleitungen.

Sicherheit geht vor!

Werden Schutzmaßnahmen bei Bauarbeiten im Bereich von Erdgasleitungen nicht eingehalten, besteht Lebensgefahr!

Vorsicht beim Bau!

Grabungsarbeiten innerhalb des Schutzstreifens sind untersagt bzw. dürfen nur in Ausnahmefällen unter Aufsicht der KNG erfolgen.

Vorsicht beim Bau!

Grabungsarbeiten innerhalb des Schutzstreifens sind untersagt bzw. dürfen nur in Ausnahmefällen unter Aufsicht der KNG erfolgen.