Kelag Logo - Link zur Startseite

Jugend meets Umspannwerk oder wenn der technische Nachwuchs bei der Praxis vorbeischaut

Jugend meets Umspannwerk oder wenn der technische Nachwuchs bei der Praxis vorbeischaut

Am 2. Oktober waren zwei Maturaklassen der HTL Mössingerstraße im KNG-Wartungszentrum in Landskron zu Besuch und erhielten zahlreiche Inputs zum Thema Hochspannung.

49 Schüler und fünf Lehrer aus der Abteilung für Elektrotechnik an der HTL Mössingerstraße wurden von den KNG-Mitarbeitern der Abteilungen „Instandhaltung und Diagnostik HS“ und „Montage HS“ umfangreich in das Themengebiet der Hochspannungsanlagen eingeführt und durften neben dem Umspannwerk Landskron auch Seilzugarbeiten an der gerade fertiggestellten 110-kV-Feileitung zwischen Fürnitz und Landskron besichtigen. Um die Überleitung von der „Hochspannungs-Theorie“ zur Praxis möglichst effektiv zu gestalten, stellte die KNG neben einem kurzen Firmenportrait und grundlegenden Informationen zu den zwei „Hochspannungsabteilungen“ Instandhaltung und Montage HS auch das Großprojekt „220/110-kV-Netzabstützung Villach“ vor.  Den Abschluss des Besuchs bildete eine Vorstellung des neuen Kabelmesswagens der KNG zur Fehlerortung und Diagnose von Kabelanlagen. 

„Es war ein für die Schüler sehr informativer und lehrreicher Tag, das Interesse war sehr groß, es wurde viel gefragt. Wer weiß, vielleicht waren unter ihnen auch schon die zukünftigen KNG-Elektrotechniker dabei“, freut sich Hans-Jürgen Wernegger, Leiter Instandhaltung und Diagnose HS sowie Montage HS, „die Weiterbildung und Aufklärung unserer Jugend ist uns sehr wichtig, die Schüler sollen neben dem Erhalt eines wichtigen Praxisbezuges zum Fach ‚Elektrische Anlagen‘ auch die KNG als führenden Strom- und Erdgasverteilnetzbetreiber in Kärnten besser kennenlernen“. Andreas Vidoni, Lehrer der beiden HTL-Klassen betont: „Praxis mit Bezug ist für unsere Schüler äußerst lehrreich und wichtig. Den Infotag bei der KNG möchten wir für unsere Abschlussjahrgänge in der Fachrichtung Elektrotechnik weiterführen.“ 

 

Am 2. Oktober waren zwei Maturaklassen der HTL Mössingerstraße im KNG-Wartungszentrum in Landskron zu Besuch und erhielten zahlreiche Inputs zum Thema Hochspannung.

49 Schüler und fünf Lehrer aus der Abteilung für Elektrotechnik an der HTL Mössingerstraße wurden von den KNG-Mitarbeitern der Abteilungen „Instandhaltung und Diagnostik HS“ und „Montage HS“ umfangreich in das Themengebiet der Hochspannungsanlagen eingeführt und durften neben dem Umspannwerk Landskron auch Seilzugarbeiten an der gerade fertiggestellten 110-kV-Feileitung zwischen Fürnitz und Landskron besichtigen. Um die Überleitung von der „Hochspannungs-Theorie“ zur Praxis möglichst effektiv zu gestalten, stellte die KNG neben einem kurzen Firmenportrait und grundlegenden Informationen zu den zwei „Hochspannungsabteilungen“ Instandhaltung und Montage HS auch das Großprojekt „220/110-kV-Netzabstützung Villach“ vor.  Den Abschluss des Besuchs bildete eine Vorstellung des neuen Kabelmesswagens der KNG zur Fehlerortung und Diagnose von Kabelanlagen. 

„Es war ein für die Schüler sehr informativer und lehrreicher Tag, das Interesse war sehr groß, es wurde viel gefragt. Wer weiß, vielleicht waren unter ihnen auch schon die zukünftigen KNG-Elektrotechniker dabei“, freut sich Hans-Jürgen Wernegger, Leiter Instandhaltung und Diagnose HS sowie Montage HS, „die Weiterbildung und Aufklärung unserer Jugend ist uns sehr wichtig, die Schüler sollen neben dem Erhalt eines wichtigen Praxisbezuges zum Fach ‚Elektrische Anlagen‘ auch die KNG als führenden Strom- und Erdgasverteilnetzbetreiber in Kärnten besser kennenlernen“. Andreas Vidoni, Lehrer der beiden HTL-Klassen betont: „Praxis mit Bezug ist für unsere Schüler äußerst lehrreich und wichtig. Den Infotag bei der KNG möchten wir für unsere Abschlussjahrgänge in der Fachrichtung Elektrotechnik weiterführen.“ 

 

Artikel teilen:
Weitere Artikel zu den Themen: