Kelag Logo - Link zur Startseite

Weit mehr als 240 Monteure im Einsatz

Weit mehr als 240 Monteure im Einsatz

Die KNG-Kärnten Netz GmbH hat heute weit mehr als 240 Fachkräfte im Einsatz, um die Störungen im Stromnetz nach dem Sturm und dem Hochwasser zu beheben. Sie arbeiten wieder seit den frühen Morgenstunden.

Heute früh waren noch rund 2.000 Kundenanlagen ohne Stromversorgung. Besonders betroffen ist das Lesachtal, aber auch Gebiete im Mölltal, im oberen Drautal, im Gailtal, in Südkärnten und im Lavanttal. „Unterstützung erhalten wir vom Bundesheer, vom Maschinenring und von den Stadtwerken Klagenfurt, außerdem setzen wir heute Hubschrauber für Materialtransporte ein“, sagt Robert Schmaranz, Leiter der Netzführung der KNG-Kärnten Netz GmbH. „Wir hoffen, dass wir bis heute Abend wieder alle Kunden mit Strom versorgen können und bitten all jene um Verständnis, die derzeit noch keinen Strom nutzen können“, sagt Robert Schmaranz.

Die KNG-Kärnten Netz GmbH hat heute weit mehr als 240 Fachkräfte im Einsatz, um die Störungen im Stromnetz nach dem Sturm und dem Hochwasser zu beheben. Sie arbeiten wieder seit den frühen Morgenstunden.

Heute früh waren noch rund 2.000 Kundenanlagen ohne Stromversorgung. Besonders betroffen ist das Lesachtal, aber auch Gebiete im Mölltal, im oberen Drautal, im Gailtal, in Südkärnten und im Lavanttal. „Unterstützung erhalten wir vom Bundesheer, vom Maschinenring und von den Stadtwerken Klagenfurt, außerdem setzen wir heute Hubschrauber für Materialtransporte ein“, sagt Robert Schmaranz, Leiter der Netzführung der KNG-Kärnten Netz GmbH. „Wir hoffen, dass wir bis heute Abend wieder alle Kunden mit Strom versorgen können und bitten all jene um Verständnis, die derzeit noch keinen Strom nutzen können“, sagt Robert Schmaranz.

Artikel teilen:
Weitere Artikel zu den Themen: