Kärtnen Netz Logo - Link zur kaerntennetz.at Startseite

Strom
für Ihr
Zuhause

Cookiezustimmung zu "Statistiken" ist nicht vorhanden, Video kann nicht dargestellt werden!
Jetzt zustimmen

SO KOMMT DER STROM IN IHRE STECKDOSE

Ob zum Kochen, Waschen, Arbeiten oder was auch immer wir gerne Zuhause tun — der Strom dafür scheint ganz selbstverständlich da zu sein. Dahinter steckt jedoch ein komplexes System und ein starkes Netz. Damit der Strom von Ihnen genutzt werden kann, benötigen Sie jedenfalls einen Hausanschluss.

IN 5 SCHRITTEN ZU IHREM STROMANSCHLUSS

1

Stromanschluss beantragen

Ganz einfach und bequem in unserem Kundenportal ansuchen.

Hier beantragen
2

Angebot per Mail

Wir prüfen Ihren Antrag und senden Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot per E-Mail zu.

3

Anschluss wird hergestellt

Zusammen mit dem Elektriker stellen wir Ihren Anschluss vor Ort her. 

Nicht vergessen: Schließen Sie mit Ihrem Wunsch-Lieferanten einen Liefervertrag ab.

4

Fertigstellungsmeldung

Der Elektriker übermittelt uns die Fertigstellungsmeldung.

5

Installation Smart Meter

Wir installieren den Smart Meter in Ihrem Haus.

Preis­blatt
Die Nutzung unseres Stromnetzes ist für jedermann zugänglich und behördlich durch die Energie-Control Austria geregelt.

 

Die Höhe des Tarifs für Ihren Anschluss setzt sich aus dem Netzzutritts- und dem Netzbereitstellungsentgelt zusammen.

Alle wichtigen Informationen finden Sie in unserem Preisblatt.

Häufige Fragen und Antworten

Allgemein

Im Gegensatz zur Stromaufbringung ist der Betrieb der Stromnetze ein Monopol geblieben. Die Stromnetze müssen aber für jedermann zu behördlich geregelten Tarifen frei zugänglich sein. Die Energie-Control Austria hat daher eine Verordnung erlassen in der sämtliche Systemnutzungstarife festgelegt sind. Diese finden Sie hier.

Der Netzbetreiber stellt das Energienetz zur Verfügung — er errichtet und betreibt es — und ist für die Instandhaltung verantwortlich. Diese sind ortsabhängig und nicht frei wählbar.
Energielieferanten nutzen diese Infrastruktur und stellen Strom sowie Gas für die Kunden bereit. Sie sind frei wählbar.

Den Liefervertrag schließen Sie mit einem Energielieferanten, dieser ist verantwortlich für die Bereitstellung von Strom und Gas.

Strom Neuanschluss

Ganz einfach und bequem in unserem Portal beantragen.

Wenn Sie den Anschluss in unserem Portal beantragt haben, bekommen Sie — je nach Größe und Leistungsbedarf der gewünschten Anlage — innerhalb von 14 Tagen eine Rückmeldung von uns.

Um unsere Planungsarbeiten zu erleichtern, sind Bauplan bzw. Aufschließungsplan von Vorteil.

Je nach Anschluss, benötigen wir im Vorhinein technische Spezifikationen ihrer Gegebenheiten vor Ort. Ein Elektrofachmann kann den Antrag für Sie stellen oder Ihnen wertvolle Tipps für das Ausfüllen geben.

Damit der neue Anschluss in Betrieb genommen werden kann, benötigen Sie:
 

  • Unterfertigtes Angebot für den Netzanschluss (Kärnten Netz)
  • Fertigstellungsmeldung (Elektriker)
  • Abgeschlossener Liefervertrag (Energielieferant)
     

Sobald die Montage beendet ist und der Zähler montiert wurde, kann der Anschluss genutzt werden.

Baustromanschluss

Prinzipiell können Sie im Einvernehmen mit dem Netzbetreiber Grab- und Wiederherstellungsarbeiten selbst erbringen. Diese beschränken sich auf: Kabelgrabarbeiten, Einmauern von Kabelkästen und Beistellung der baulichen Teile von Transformatorstationen.

Eine Fertigstellungsmeldung ist der Nachweis, dass Ihre Anlage nach den geltenden Bestimmungen errichtet worden ist. Sie wird von einem konzessionierten Elektriker ausgestellt, welcher die Anlage in Ihrem Auftrag errichtet hat.

Dieser wird von der ausführenden Baufirma oder von Ihrem konzessionierten Elektriker bereitgestellt.

Der Baustromkasten wird von einem konzessionierten Elektriker vorbereitet und von uns beim vordefinierten Anschlusspunkt angeschlossen.
Beim Baustromanschluss gilt dasselbe wie bei einem Hausanschluss: vor der Inbetriebnahme werden eine Fertigstellungsmeldung und ein Liefervertrag benötigt.

Änderungen Hausstromanschluss

Den Antrag zur Änderung Ihres bestehenden Netzanschlusses können Sie im Kundenportal stellen.

Je nach Anschluss-Situation kann es zu etwaigen Kostenbeteiligungen kommen. 

E-Ladestation

Generell müssen Sie uns eine Ladestation für ein Elektroauto melden.
Dies kann einfach in unserem Portal mit Unterstützung vom ausführenden Elektriker beantragt werden. Für den Betrieb einer E-Ladestation ist eine netztechnische Beurteilung notwendig.
Die Ladebox selbst kann nicht bei uns gekauft werden.

Die gesamte Installation wird von Ihrem beauftragten Elektriker durchgeführt.
Es gibt verschiedene Anschlussvarianten, diese können nur vor Ort festgelegt werden.

Seitens der Kärnten Netz entstehen für die netztechnische Beurteilung und für die Zusage zur Betriebserlaubnis keine Kosten.

Photovoltaik

Sie erhalten die Zählpunktnummer automatisch nach der Beurteilung des Antrags für Ihre geplante Erzeugungsanlage bzw. nach Erhalt des unterschriebenen Netzzutrittsangebots.

Ja. Sie müssen vor der Errichtung der Anlage einen Antrag stellen. Auf Basis dieses Antrages wird eine netztechnisch Beurteilung durchgeführt. 

Nein, außer der Zählerkasten entspricht nicht mehr den technischen Vorschriften. Dies ist mit Ihrem Elektriker zu klären.

Es handelt sich hier um eine Kleinsterzeugungsanlage für Strom mit einer maximalen Wechselrichterleistung von 800 W, wobei eine Meldung beim Netzbetreiber erforderlich ist. Diese können Sie im Kundenportal unter Antrag Einspeiseanlage ohne Energiespeicher/ Technische Anlagendaten /Einspeiseart/Kleinsterzeugeranlage selbstständig erledigen.

Begriffe rund um Ihre Stromrechnung

Bezahlen Sie Ihre Stromrechnung mittels den von uns übermittelten Zahlscheinen, so wird ein allfälliges Guthaben für die folgenden zwei Teilzahlungsbeträge verwendet. Ein darüber hinaus gehender Gutschriftsbetrag wird auf Wunsch ausbezahlt. Wenn Sie ihre Rechnung per Zahlschein bezahlen und nach zwei Teilzahlungsbeträgen ein Restguthaben übrig bleibt, können Sie sich dieses auf Wunsch ausbezahlen lassen. 

Eine bundesweit gesetzlich geregelte und einheitliche Abgabe auf die Lieferung und den Verbrauch von elektrischer Energie (pro kWh).

Der Messpreis beinhaltet die Kosten des Netzbetreibers für die Errichtung und den Betrieb von Zähleinrichtungen, die Eichung und die Verbrauchsermittlung/Ablesung. 

Die mit dem Netzbetreiber vereinbarte bzw. tatsächlich in Anspruch genommene Anschlussleistung für den Zählpunkt in kW.

Die Summe aus Netznutzungsentgelt, Netzverlustentgelt und Messpreis.

Die Abgeltung der Kosten für Errichtung, Ausbau, Instandhaltung und Betrieb des Netzsystems.

Beim Energietransport entstehen Netzverluste. Für den Ausgleich muss Energie eingekauft werden. Die Kosten für den Einkauf dieser Energie werden durch das Netzverlustentgelt abgegolten.

Einmalig zu leistendes Entgelt, womit dem Netzbetreiber alle Aufwendungen abgegolten werden, die durch die erstmalige Herstellung eines Anschlusses an ein Netz oder die Abänderung eines Anschlusses infolge einer Erhöhung der Anschlussleistung eines Netzbenutzers zwischen dem Netzanschluss und der Kundenanlage unmittelbar entstanden sind (im Sinne des § 7 Z 48 ElWOG 2010). 

Der Ökostromförderbeitrag dient zur Förderung von KWK-Anlagen, Kleinwasserkraftanlagen, mittleren Wasserkraftanlagen sowie sonstigen Ökostromanlagen.

Die Teilzahlungsbeträge werden aufgrund des Vorjahresverbrauchs errechnet. Bei der Jahresabrechnung werden die bezahlten Teilzahlungsbeträge mit den tatsächlichen Kosten der Jahresabrechnung gegengerechnet. Mit jeder Jahresabrechnung werden die Teilzahlungsbeträge neu errechnet.

Der Einspeise- und/oder Entnahmepunkt, an dem ein Energiefluss zähltechnisch erfasst und registriert wird.

Gesetzlich geregelter Förderbetrag für elektrische Energie aus Kraftwärmekopplungs-, mittleren Wasserkraft- und sonstigen Ökostromanlagen sowie Abgeltung für Mehraufwendungen der Ökostromabwicklungsstelle OeMAG. Der Betrag ist von jedem Kunden zu entrichten, wird vom Verteilernetzbetreiber eingehoben und an die OeMAG abgeführt.

Ein Einspruch gegen die Rechnung kann innerhalb von 3 Monaten ab Ausstellungsdatum schriftlich eingebracht werden. Ein Einspruch berechtigt nicht zum Zahlungsaufschub oder zur Zahlungsverweigerung hinsichtlich unstrittiger Teile der Rechnung.

Allgemeine Infos rund um Ihre Stromrechnung

Ja. Der Haushalt muss, um den Netzkostenzuschuss zu erhalten, von den Erneuerbaren-Förderkosten (EAG) bzw. von den Rundfunkgebühren (GIS) befreit sein. Für diese Haushalte gibt es einen Zuschuss von 75% der vom Netzbetreiber verrechneten Systemnutzungsentgelte bis zu maximal 200 Euro — je nach Höhe des Verbrauchs. Der Netzkostenzuschuss wird zwischen 1. Jänner 2023 (mit Inkrafttreten der neuen Systemnutzungsentgelte-Verordnung der E-Control) und 30. Juni 2024 gewährt. Dieser wird automatisch bei der Rechnungsstellung berücksichtigt. Die Befreiung von den EAG-Förderkosten kann bei Erfüllung der Voraussetzungen hier beantragt werden. 

Alle aktuellen Entgelte finden Sie in unserem Preisblatt. Die geltenden Netzentgelte werden von der Regulierungsbehörde (Energie-Control Austria) verordnet und im Bundesgesetzblatt (BGBl.) verlautbart. Diese finden Sie unter e-control.at & kaerntennetz.at.

Soweit nichts anderes vereinbart ist, wird der Netzzugangsvertrag gemäß den Allgemeinen Verteilernetzbedingungen auf unbestimmte Zeit abgeschlossen. Er kann vom Netzkunden zum Ende eines jeden Kalendermonats unter Einhaltung einer einmonatigen Kündigungsfrist gekündigt werden, sofern nichts anderes vereinbart ist. Bestimmungen hinsichtlich Beendigung der Leistungen und des Vertragsverhältnisses sowie Rücktrittsrechte sind in den Allgemeinen Verteilernetzbedingungen geregelt. „Allgemeinen Bedingungen für den Zugang zum Verteilernetz des Netzbetreibers KNG-Kärnten Netz GmbH“

Recht auf Grundversorgung (§ 77 EIWOG 2010)
Sie haben das Recht, sich gegenüber jedem Lieferanten, der an Ihrer Adresse Strom liefert, auf die Grundversorgung zu berufen.

Die Grundversorgung ist zum Beispiel relevant bei Zahlungsschwierigkeiten, wenn die Abschaltung der Anlage droht oder die Anlage bereits abgeschaltet wurde und wenn Sie Schwierigkeiten haben, einen Lieferanten zu finden, der bereit ist, einen Vertrag über die Belieferung mit Strom mit Ihnen abzuschließen. Wenn Sie einem Stromlieferanten mitteilen, dass Sie sich auf die Grundversorgung berufen, besteht für diesen eine Pflicht zur Grundversorgung. Sie werden dann zum Grundversorgungs-Tarif dieses Lieferanten beliefert. Wenn Sie sich gegenüber einem Lieferanten auf die Grundversorgung berufen, ist auch Ihr Netzbetreiber dazu verpflichtet, seine Dienstleistungen zu erbringen und damit Ihre Belieferung mit Strom zu ermöglichen. Nähere Informationen über die Grundversorgung, zum Beispiel über den Grundversorgungs- Tarif oder zur maximalen Höhe einer Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung, finden Sie auf der Website der Lieferanten und unter e-control.at.

Ein Streitschlichtungsantrag (z.B. wegen Streitigkeiten im Zusammenhang mit der Abrechnung der Systemnutzungsentgelte) kann schriftlich (Post, Fax) oder per E-Mail bei der Schlichtungsstelle der Regulierungsbehörde eingebracht werden. Dem Streitschlichtungsantrag sind alle nötigen Unterlagen zur Beurteilung des Sachverhaltes beizulegen.

E-Mail: schlichtungsstelle@e-control.at
Fax: +43 1 24724-900
Postanschrift: Energie-Control Austria, Schlichtungsstelle, Rudolfsplatz 13a, 1010 Wien