Kärtnen Netz Logo - Link zur kaerntennetz.at Startseite

ENERGIE­GEMEIN­SCHAFTEN

GEMEINSAM STROM ERZEUGEN UND NUTZEN

Um die Energiewende zu schaffen, wird die gemeinschaftliche Erzeugung und Nutzung von Strom ein wesentlicher Bestandteil sein. Dafür schließen sich in Energiegemeinschaften mehrere Parteien zusammen, um gemeinsam Energie zu erzeugen und diese auch zu nutzen. Generell wird zwischen Gemeinschaftlichen Erzeugungsanlagen, Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaften sowie Bürgerenergiegemeinschaften unterschieden. 

GEMEINSCHAFTLICHE ERZEUGUNGSANLAGEN (GEA)

Dank gemeinschaftlicher Erzeugungsanlagen können Mieter wie auch Eigentümer von Mehrparteienhäusern, Bürogebäuden oder Einkaufszentren erzeugte Energie auf der gemeinsamen Hauptleitung gemeinschaftlich nutzen.

ERNEUERBARE-ENERGIE-GEMEINSCHAFTEN (EEG)

Um den Einsatz von erneuerbaren Energien zu erhöhen und zu fördern, wurde mit dem Erneuerbaren-Ausbau-Gesetzespaket (EAG) die Möglichkeit zur Gründung von Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaften (EEG) geschaffen. In einer EEG schließen sich mehrere unterschiedliche Partner zusammen, um über Grundstücksgrenzen hinweg gemeinsam Energie zu erzeugen und zu nutzen. In einer EEG wird die erzeugte Energie über das öffentliche Netz im Lokal- bzw. Regionalbereich auf deren Teilnehmer aufgeteilt.

BÜRGERENERGIEGEMEINSCHAFTEN (BEG)

Auch die Möglichkeit zur Gründung von Bürgerenergiegemeinschaften (BEG) wurde dank des Erneuerbaren-Ausbau-Gesetzespaket (EAG) geschaffen. Für BEGs gelten ähnliche Regelungen wie für EEGs. Die BEG darf elektrische Energie erzeugen, speichern, verbrauchen und verkaufen. Sie ist jedoch nicht auf erneuerbare Quellen beschränkt und kann sich über ganz Österreich (über die Konzessionsgebiete mehrerer Netzbetreiber) erstrecken.

Häufige Fragen und Antworten

  • Kostenersparnis
    Je lokaler Erzeugung und Verbrauch stattfinden, desto größer kann auch die Ersparnis bei den Netzkosten ausfallen
     
  • Sozialgemeinschaftliche Bewusstseinsbildung
    Gemeinschaftliche lokale Erzeugung und gemeinschaftlicher lokaler Verbrauch der Energie fördert Bewusstsein für energieeffiziente Nutzung
     
  • Förderung des Umweltgedankens der Gesellschaft
    Verantwortungsvoller Umgang mit Energieressourcen durch gelebten Umwelt- und Klimaschutzgedanken

Netzbetreiberseitig fallen keine laufenden Kosten für den Betrieb oder der Teilnahme an einer Energiegemeinschaft an. Je nach Art der Energiegemeinschaft müssen unterschiedlich verordnete Netzgebühren laut SNE-V entrichtet werden. Der Gesetzgeber hat die Gebühren laut dem Grundsatz: ""lokal erzeugen - lokal verbrauchen"" gestaffelt. Für den Energieanteil der von der Energiegemeinschaft bezogen wird, fallen folgende Entgelte an: 

  • GEA 
    keine arbeits-/leistungsbezogene Netznutzungsentgelte bzw. Abgaben
     
  • EEG
    Reduzierung des Arbeitspreises für das Netznutzungsentgelt laut aktuellem Preisblatt
     
  • BEG 
    keine Verminderung der Netzentgelte

In unserem Kundenportal unter dem Service "Datenfreigabe" im Zuge der Zustimmung der Teilnahme an der Energiegemeinschaft. 

Wenn Sie Mitglied einer Energiegemeinschaft sind und Ihre Energiegemeinschaft die Anmeldung mittels Marktprozesse durchgeführt hat, finden Sie in unserem Kundenportal unter Datenfreigaben die von Ihrer Energiegemeinschaft übermittelten Zählpunkte. Hier können Sie die Teilnahme akzeptieren, der Zusatzvereinbarung zum Netzzugangsvertrag und der Auslesung der Viertelstundenwerte zustimmen.

Allgemeine Infos zu Energiegemeinschaften finden Sie unter energiegemeinschaften.gv.at.